Film · Klassik

Go.ETe _ Vienna International Contemporary Flute Festival


Go.ETe ist ein Festival von La Musa und stellt die Flöte in Form einer musikalischen Live-Vertonung an die Schnittstelle mit Kunstfilm.

Analoge Kunstfilme & Live-Vertonung

Musik:
Bernadette Zeilinger: Flöten
Alessandro Vicard: Elektonik
Diego Mune: Gitarre

Filme: Andreas Puschl / Todeskino

Go.ETe ist ein Festival von La Musa und stellt die Flöte in Form einer musikalischen Live-Vertonung an die Schnittstelle mit Kunstfilm.
In komplexen Gebilden und sanft gesponnenen Sphären kreiert das Trio mit dem Namen be-MUVI außergewöhnliche Musik zu den fünf analog strukturalen Kunstfilmen von Andreas Puschl/ Todeskino. Die Längen der Filmsequenzen sind nach dem von ihm entwickelten Filmmaßsystem CineFrAc (Cinematic Frame Architecture) gestaltet, das sich in der Architektur am Goldenen Schnitt, an den Fibonacci Zahlen und den Proportionen des menschlichen Körpers orientiert. Inspiriert von der norditalienischen Planstadt Palmanova wurde der Beginn des Zyklus New Film Conceptions, Architectura caelestis, auch dort gedreht. Musische Fäden werden gesponnen, die sich mal in dichten Knäueln verfangen und dann wieder ineinander auflösen. Durch das Ablesen der Notation am Filmstreifen ist dem aufmerksamen Zuseher von The Shape of Film to Come die Rekonstruktion der dem Film zugrunde liegenden Schachpartie möglich. Zug um Zug entstehen kraftvolle Entwicklungen, die gespickt sind mit Feinheiten und Details. Die Verschmelzung von Film und Live-Vertonung durch zeitgenössische Klänge lässt die Kinobesucher aufhorchen.

Filme:
Schrödinger Zentrum 24 Frames Unit Structures
A/GER 2011, 3' 16mm s/w

Architectura caelestis (New Film Conceptions 1)
A/I 2012, 6' 16mm, Farbe

The Shape of Film to Come (New Film Conceptions 2)
A 2013, 14' 16mm, s/w

Polynome 9936 (New Film Conceptions 3)
A 2014, 7' 16mm, s/w und Farbe

Wilhelm Reich
A 2014, 6' 16mm, s/w und Farbe

Gesamtlänge etwa 50 Minuten.

Eintritt: 10 € / 9 € erm.


Vergangene Termine