Pop / Rock · Singer-Songwriter

Glen Hansard



Bekannt wurde er durch seine Arbeit mit der irischen Ausnahmeband The Frames, dem Folk Duo The Swell Season, sowie als Schauspieler in Filmen wie ,, The Commitments" oder dem irischen Independent-Film "Once". Egal ob als Straßenmusiker in Dublin, wo alles angefangen hat oder bei umjubelten Auftritten in der Hollywood Bowl - Hansard bleibt sich immer selbst treu und lebt für und im Moment. Seine Fans danken es ihm.

Den meisten Fans dürfte der irische Musiker und Songwriter vermutlich vom Film "Once" (2006) her bekannt sein, spielte er doch in diesem schönen Liebesfilm die männliche Hauptrolle. Zusammen mit seiner weiblichen Partnerin, der Pianistin und Sängerin Markéta Irglová sorgte Glen Hansard auch unter dem Projektnamen The Swell Season für die gefühlvolle Musik zum Film. Für den Titel "Falling Slowly" aus dem Soundtrack erhielten sie 2008 den Oscar in der Kategorie "Bester Song".

Seine Karriere begann Glen Hansard allerdings schon einige Jahre früher im Teenageralter, als "busker", als Strassenmusiker auf Dublins Strassen und in den Kneipen der irischen Hauptstadt. 1990 gründete er die erfolgreiche irische Rockband The Frames, in deren Reihen auch "Once"-Regisseur John Carney am Bass wirkte. Ältere Fans könnten Glen Hansard gar als einen der Musiker (er spielte die Rolle des Outspan Foster) aus Alan Parkers flottem, erfolgreichen Musikfilm "The Commitments" (1991) kennen. The Frames bestanden 16 Jahre lang und veröffentlichten sechs erfolgreiche Alben.

Mit Swell Season nahm Glen Hansard zwei Alben auf, ehe er 2012 das Soloalbum "Rhythm And Repose" veröffentlichte. Begleitet von einigen The Frames-Kollegen sowie Musikern aus den Bands von Bob Dylan, Leonard Cohen, Bruce Springsteen und Bon Iver, legte Hansard seine bislang persönlichste Arbeit vor. Die Songs erzählen Geschichten aus seinem Leben, Glen Hansard besinnt sich in den gefühlvollen Kompositionen auf seine Anfänge als Straßenmusiker.

Glen Hansard live mit neuem Album

Auch darüber hinaus ist der 47-jährige Musiker höchst aktiv. Er schrieb zwei Songs für den Soundtrack des Kino-Thrillers „The Hunger Games“. Ferner tourte er erneut über die Independent-Filmfestivals mit seiner Dokumentation „The Swell Season“, die die besondere Spannung und Dynamik im künstlerischen Austausch zwischen ihm und Irglóva widergibt. Zu guter Letzt trug er seinen kreativen Part zur Umsetzung von „Once, The Musical“ bei, erfolgreich am Broadway lief und mit acht Tonys – den Musical-Oscars – geadelt wurde.

Nun gibt es auch in Österreich ein Wiedersehen mit Glen Hansard. Mit im Gepäck hat er sein drittes Solo-Album "Between Two Shores".