Theater

Gin Müller & Gorji Marzban - Trans Gender Moves


Eine (autobiografische) Performance über die Unabschließbarkeit jeglicher (Konstruktion und Behauptung von) sexueller Identität und Geschlechtsidentität. Europäische Theaternacht

„Trans Gender Moves“ dreht sich um die Frage, was einen Menschen dazu bewegt, das eigene Geschlecht bzw. seine Geschlechtsidentität zu hinterfragen. Im Mittelpunkt des intimen Theaterabends stehen drei autobiografische Transgender-Erzählungen aus verschiedenen Generationen und Ländern: Ein Transmann (Anthony Wagner), ein Intersex-Mensch (Gorji Marzban) und eine Transfrau (Nicole Foucher) bringen Erinnerungen und Erlebnisse auf die Bühne, die von Erfahrungen jenseits der vertrauten Geschlechterkonventionen handeln.
Sie erzählen nicht nur humorvoll tragisch-komische Geschichten aus ihrem Leben, sie verkörpern und spiegeln damit auch Situationen und Diskurse über Transitionen, Körper- und Grenzüberschreitungen. Die Frage und Suche nach einer „wahren“ Genderidentität gestaltet sich dabei als ein Bestreben, das nie ein ultimatives Ende nehmen wird.

Gin Müller
ist Dramaturgin, Theaterwissenschafterin, Performance-Künstlerin und Queer-Theoretikerin und arbeitet an der Schnittstelle von Performancekunst und politischem Aktivismus.

Gorji Marzban
ist Professorin für Biotechnologie und Mitbegründerin der Oriental Queer Organisation, die sich für die Anerkennung der Rechte von Migrant*innen aus der LGBTIQ-Community (Lesbian/Gay/Bisexual/Trans/Intersex/Queer) in Österreich einsetzt.


Vergangene Termine