Klassik

Gidon Kremer & Kremerata Baltica


Klangraum Krems Minoritenkirche

3500 Stein/Donau, Minoritenplatz 4

So., 05.04.2020

19:00 Abgesagt
Corona-Virus: Veranstaltungen sind bis inkl. 13. April untersagt. Bei Fragen zu bereits gekauften Tickets wenden Sie sich bitte direkt an das Veranstaltungshaus.

Am Palmsonntag erklingt bei „Imago Dei“ Passionsmusik mit dem Geiger-Doyen Gidon Kremer und seinem exzeptionellen Kammerorchester Kremerata Baltica. Zu hören sind letzte Worte in der hymnischen Klangsprache von Streichinstrumenten und der kontemplativen Tonsprache Haydns und Schostakowitschs.

Vor einem Vierteljahrtausend komponierte Haydn „Die sieben letzten Worte des Erlösers am Kreuz“ für vier Streicherstimmen als Auftragswerk von San Cuevo in der südspanischen Hafenstadt Cadiz, wo seither jedes Jahr in der mit schwarzen Tüchern verhängten Kirche das Ritual der Passions-Exerzitien im Wechsel von Priesterworten und der Musiksprache von sieben Adagio-Sonaten stattfindet. Eine Passionsmusik sind auch die sechs Adagio-Sätze im letztem Streichquartett von Schostakowitsch, der in der atheistischen Sowjetunion so wie viele Millionen Menschen unter der Verfolgung und den Maßregelungen durch das diktatorische Regime litt.

Programm
Einstimmung
„Eine instrumentale Passion“: MusikerInnen der Kremerata Baltica im Gespräch mit Rainer Lepuschitz

Konzert
JOSEPH HAYDN (1732–1809)
Musica instrumentale sopra le 7 ultime parole del nostro Redentore in croce Hob. III: 50–56 op. 51 (1785/86)

DMITRI SCHOSTAKOWITSCH (1906–1975)
Streichquartett Nr. 15 es-Moll op. 144 (1974)

Fassungen für Streichorchester