Klassik

Gewandhaus Brass Quintett


Mit einem ausgefallenen Programm präsentieren die fünf Musiker den Facettenreichtum ihrer Instrumente und begeistern mit musikalischem Drive und ungebremster Spielfreude.

Lukas Beno, Trompete
Peter Wettemann, Trompete
Jan Wessely, Horn
Otmar Strobel, Posaune
David Cribb, Tuba

Enrique Crespo, Ragtime aus Suite Americana No. 1
André Previn, Four Outings for Brass
Joseph Horovitz, Music Hall Suite
Kerry Turner, Ricochet
John Cheetham, Scherzo
Lennie Niehaus, Sinfonietta for Brass Quintet
Enrique Crespo, 3 Spirituals
Traditional (Gillis), Just a closer walk

Wer die stilistische Bandbreite und die mitreißende Verve des Gewandhaus Brass Quintetts einmal erlebt hat, möchte immer mehr hören von der phantasievollen Musik in den Interpretationen der fünf Solo-Blechbläser des Gewandhausorchesters. In ausgefallenen Programmen präsentieren sie den musikalischen Facettenreichtum ihrer Instrumente: Vom brillanten Barockklang über die atemberaubenden Rhythmen moderner Kompositionen bis hin zum jazzigen Groove. Wo immer die Fünf auftreten, begeistern sie die Zuhörer mit ihrem Charme ebenso, wie mit musikalischem Drive und ungebremster Spielfreude.

Die Musiker des Gewandhaus Brass Quintett, das 2005 als „Leipzig Chamber Brass“ gegründet worden war, sind allesamt vielfach ausgezeichnete Instrumentalisten, die neben dem Engagement im Gewandhausorchester auch solistisch tätig sind. Das Gewandhaus Brass Quintett ist das jüngste von nur drei Kammermusik-Ensembles, das den Namen „Gewandhaus“ im Namen tragen darf (neben dem Orchester und den beiden Chören). Der Titel wird vom Gewandhauskapellmeister verliehen, der damit auch für die Qualität des Ensembles bürgt. Seit ihrer Gründung haben sich die fünf Musiker schnell einen hervorragenden Ruf erspielt.


Vergangene Termine