Theater

Geschlossene Gesellschaft


Drei Menschen, zwei Frauen und ein Mann, die sich nie in ihrem Leben begegnet sind, werden für immer in einem Raum zusammenbleiben. Das ist die Hölle. Warum?

Geschlossene Gesellschaft von Jean-Paul Sartre.

Inés Brigitte Soucek
Estelle Iris Maria Stromberger
Garcin Michael Kuglitsch
Der Kellner Clemens Janout
Regie Angie Mautz
Regieassistenz Clemens Janout
Musik und Sounddesign Dominic Zimmel, Jan Samson Krizanik-Nessmann, Konrad Überbacher
Lichtdesign Rainer Wandaller, Bernd Zadow
Video Nina Slatosch
Grafik und Design Sarah Bahr
Fotografie Florentina Amon
Öffentlichkeitsarbeit Clemens Janout
Produktionsleitung Kerstin Haslauer

Drei Menschen, zwei Frauen und ein Mann, die sich nie in ihrem Leben begegnet sind, werden für immer in einem Raum zusammenbleiben. Das ist die Hölle. Warum? Weil jeder von ihnen davon abhängig ist, wie der andere ihn sieht, weil jeder durch den Blick des anderen festgelegt wird, gefangen in dem Bild, das der andere sich von ihm macht. Durch die völlige Abhängigkeit vom anderen wird jeder für jeden zum Peiniger. Ein Teufel ist in dieser Hölle nicht nötig.


Vergangene Termine