Theater

Geschichten aus dem Wienerwald


Geschichten aus dem Wiener Wald heißt ein charmanter Walzer von Johann Strauss (Sohn). Diesen Titel trägt jedoch auch das bekannteste und mehrfach verfilmte Theaterstück des ungarisch-österreichischen Schriftstellers Ödön von Horváth, das 1931 am Deutschen Theater Berlin erstaufgeführt wurde. Eine bittere Satire über die Verlogenheit und Brutalität des Kleinbürgertums, ironisch benannt nach dem im Walzer so idealisierten Mittelgebirge nahe der österreichischen Hauptstadt. Die Wiener Gemütlichkeit wird zur hohlen Floskel, die tragisch-brutale Geschichte um das süße Mädel Marianne und den biederen Fleischhauer Oskar spiegelt die von der Weltwirtschaftskrise und Existenzängsten geprägten späten 1920er Jahre.

Taugt dieses Stück auch zur Oper? Horváth selbst dachte an den Komponisten Kurt Weill, der mit dem Dichter Bertolt Brecht Die Dreigroschenoper zum Erfolg geführt hatte. Doch dieses Projekt kam nicht zustande. Heute gibt es wohl keinen besseren als den Wiener HK (Heinz Karl) Gruber, der dem Stück eine musikalische Gestalt geben könnte. Der in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiernde Komponist, Dirigent, Chansonnier und Schauspieler mixte bereits in seinem Pandämonium Franckenstein!! ganz unterschiedliche Ebenen von Wiener Musik über Sprechgesang bis hin zum Kabarett – das weltweit gefeierte Stück wurde 2012 bei den Bregenzer Festspielen aufgeführt.

Nun verwandelt er im Auftrag der Bregenzer Festspiele und des Koproduzenten Theater an der Wien Geschichten aus dem Wiener Wald zum Musiktheater. Das Resultat ist 2014 in Bregenz zu erleben. Die Idee stammt übrigens vom Regisseur und Librettisten Michael Sturminger, der das Stück auch inszenieren wird. Mit ihm arbeitete HK Gruber bereits 2005 bei der Oper Der Herr Nordwind am Opernhaus Zürich zusammen.

Musikalische Leitung: HK Gruber
Inszenierung: Michael Sturminger
Bühne & Kostüm: Renate Martin & Andreas Donhauser
Licht: Olaf Winter
Chorleitung: Lukás Vasilek

Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor

Die Bregenzer Festspiele 2014 finden vom 23. Juli bis zum 25. August 2014 statt. Tickets und Infos unter +43 (0)5574 407-6 und www.bregenzerfestspiele.com.

Neben der Seebühnen-Reprise von Die Zauberflöte stehen unter dem Motto „Wien zartbitter“ Werke des österreichischen Komponisten HK Gruber im Mittelpunkt der Saison 2014, darunter die Auftragskomposition Geschichten aus dem Wiener Wald in Koproduktion mit dem Theater an der Wien.

Darüber hinaus gelangen ein kurioser Metzgerladen, zwei französische Singvögel sowie große und kleine Puppen zu ihrem Auftritt bei der 69. Ausgabe des Sommerfestivals am Vorarlberger Bodensee.

Bregenzer Festspiele GmbH
Vertrieb | Ticket Center
Platz der Wiener Symphoniker 1
6900 Bregenz Tel. +43 (0)5574 407 6
Fax. +43 (0)5574 407 400
[email protected]


Künstler


Vergangene Termine