Theater

Germinal


In einer surrealen Meditation über das Verhältnis von Technik, Wissen und Macht erforschen Halory Goerger und Antoine Defoort gesellschaftliche Zusammenhänge und zwischenmenschliche Beziehungen.

Was wäre, wenn man noch einmal bei null anfangen könnte, in einem Raum von acht mal zehn Metern? Wie würde man es anstellen? Halory Goerger und Antoine Defoort stellen sich dieser Herausforderung und stecken den Kopf nicht in den Sand, sondern in den Bühnenboden: ≫Wir machen Theater und Installationen, statt Häuser zu bauen und Tiere zu reparieren – so ist es besser für alle Beteiligten.≪

Mit Germinal beabsichtigt das französisch-belgische Theaterduo nicht viel weniger als die Erschaffung einer neuen Welt. In einer surrealen Meditation über das Verhältnis von Technik, Wissen und Macht erforschen Halory Goerger und Antoine Defoort gesellschaftliche Zusammenhänge und zwischenmenschliche Beziehungen. Akribisch und behutsam untersuchen sie die Gerätschaften unserer modernen Kommunikationstechnologie und entdecken ungeahnte, verschroben-schrullige Möglichkeiten für deren Nutzung.
Halory Goerger und Antoine Defoort schreiben die Wissenschafts-
und Naturgeschichte neu und zeichnen ein bisher unbekanntes, absurd-poetisches Menschenbild. Wir werden Zeugen der Geburt einer neuen Zivilisation, deren Reich die Bühne ist.

Konzept Halory Goerger, Antoine Defoort
Licht und Video Sébastien Bausseron
Ton Robin Mignot
Technische Leitung und Inspizienz Maël Teillant

Mit Arnaud Boulogne, Ondine Cloez, Antoine Defoort, Halory Goerger und der Stimme von Mathilde Maillard


Künstler


Vergangene Termine