Literatur · Theater

Gerhard Balluch liest Die Lymphaterische Formel


Dem früheren Wissenschaftler Lymphater ist es gelungen, einen künstlichen Menschen zu konstruieren. Überrascht muss er erkennen, dass dieses Wesen seine Gedanken lesen kann und ihm in jeder Hinsicht überlegen ist. Es hält sich für die nächste Stufe der Evolution, die den Homo sapiens ablösen wird, und bedankt sich bei seinem Schöpfer.

Diese Science-Fiction-Erzählung des polnischen Autors Lem erschien 1971 in dem Band Nacht und Schimmel. 1985 wurde der im galizischen Lemberg geborene Autor Lem mit dem Großen Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur ausgezeichnet.


Vergangene Termine