Vortrag

Gerechtigkeit Tugend.Recht.Fiktion


Im Gespräch: Hon.-Prof. Dr. Irmgard Griss und Univ.-Prof. Dr. Konrad Köstlin

Die beliebte Diskussionsreihe im Haus der Regionen geht in die 16. Runde: Diesmal stehen Gerechtigkeitsfragen im Mittelpunkt des Diskurses. Seit der griechischen Antike gilt Gerechtigkeit als eine der vier Kardinaltugenden menschlichen Zusammenlebens. An der Relevanz, die dieser Tugend zukommt, hat sich bis heute nichts geändert: Gesetzgebung und Rechtsprechung berufen sich auf sie. Sie spielt in der Ethik, in der Rechts- und Sozialphilosophie ebenso wie in der Moraltheologie eine große Rolle. Kaum einem Wert kommt so große Bedeutung zur Beurteilung sozialer Verhältnisse genauso wie zur Findung moralischer und rechtlicher Maßstäbe zu und wird zugleich so kontrovers erlebt wie Gerechtigkeit.

Die Gerechtigkeitsfrage ist keine, die leicht oder gar leichtfertig beantwortet werden kann und sollte. Sie erfordert eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema.
Eintritt frei! Anmeldung erbeten!


Vergangene Termine