Klassik

Gerda Struhal, Klavier


In Wien geboren, wurde Gerda Struhal bereits mit fünf Jahren an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW) aufgenommen. Ihr Klavierstudium schloss sie 2000 in Wien mit Auszeichnung ab, wo sie neben ihrer internationalen Konzerttätigkeit seit 2002 lehrt.

In ihrem ersten Konzert dieses Abends, um 19 Uhr, stellt die Pianistin Beethovens „Hammerklaviersonate“ vor, jenes Werk, das rund 50 Minuten dauert, in seiner Ent­stehungszeit (1817/18) als unspielbar galt und erst 20 Jahre später vom Beethoven-Verehrer Franz Liszt uraufgeführt wurde. 1816/17 komponiert und Erzherzog Rudolph von Österreich gewidmet, gilt diese Sonate in geistiger und technischer Hinsicht als Beethovens schwierigstes Klavierwerk. Formal ist dieses monumentale Werk konventionell viersätzig. Beethoven unterteilt, variiert und erweitert sie jedoch in atemberaubender Weise. Ein Werk, das ein Meilenstein der Musikgeschichte ist.


Vergangene Termine