Diverses · Literatur

Gerald Steinacher - Nazis auf der Flucht. Wie Kriegsverbrecher über Italien nach Übersee entkamen


Nach Kriegsende flohen zahllose führende Nazis in die entlegensten Winkel der Welt. Sie hatten oft prominente Fluchthelfer: den Vatikan oder das „Rote Kreuz“. Hunderte höhere NS-Funktionäre wählten den Weg über Italien nach Südamerika. Darunter waren etwa der Holocaust-Mitorganisator Adolf Eichmann, der KZ-Arzt Josef Mengele oder Franz Stangel, Büroleiter in der Tötungsanstalt Hartheim. Der Südtiroler Historiker Gerald Steinacher hat in seinem Buch „Nazis auf der Flucht“ (2008) diese Fluchtrouten minutiös nachgezeichnet.

Eine Veranstaltung des VÖGB (Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung) in Kooperation mit: Jüdisches Museum Hohenems, Renner Institut Vorarlberg, Die Grüne Bildungswerkstatt, Frauenmuseum Hittisau, Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie, Johann-August-Malin-Gesellschaft, erinnern.at, Katholisches Bildungswerk Vorarlberg

Das Buch
Gerald Steinacher "Nazis auf der Flucht Wie Kriegsverbrecher über Italien nach Übersee entkamen" Studienverlag, 380 Seiten, kartoniert, Reihe: Innsbrucker Forschungen zur Zeitgeschichte, Band: 26, ISBN: 978-3-7065-4026-1, EUR 29,90


Vergangene Termine