Tanz

George Balanchine, Edwaard Liang, Daniel Proietto


Die feste, ja fast kristalline Geometrie der Neoklassik von George Balanchine trifft bei Edwaard Liang auf frei fließende „biologische“ Formen: Muster von Vogelschwärmen, im konkreten Stare, bildeten den Ausgangspunkt für seine Choreographie.

"Murmuration" bezeichnet dabei das Phänomen des sich Trennens und Durchmischen der einzelnen Schwärme bzw. einzelner Schwarmteile. Mit "Blanc" entsteht eine Auftragsarbeit für das Wiener Staatsballett, bei der Daniel Proietto sich auf die Spurensuche nach dem Substrat des romantischen Balletts und seiner „weißen Akte“ begibt.


Vergangene Termine