Vortrag

Georg Stockhausen: Kittseer und altburgenländische G´schichten


Lisa Stromsky-Stockhausen, geborene Elly Reisinger, wurde 1921 in Deutsch- Jahrndorf geboren. Ihr Vater war der Besitzer der Reisinger-Mühle in der Herrengasse in Kittsee. Durch Heirat kam sie nach dem 2.Weltkrieg in das Saarland, starb 1999 und wurde auf dem Friedhof in Kittsee begraben.

Im Zentrum ihres Lebens stand der christliche Humanismus und der Gedanke der Völkerverständigung. Das literarische Werk der überzeugten Europäerin reicht von der Lyrik bis zum historischen Roman. Sie verfasste 20 Prosa- und Lyrikbände sowie ein Bühnenstück. 1985 erhielt sie dafür den Kulturpreis des Landes Burgenland.

Der nach der Grenzöffnung gegründete Verein KUKUK (Verein für Kunst, Kultur und Kommunikation) hat sich zur Aufgabe gestellt, über die slowakische und ungarische Landesgrenze hinweg, den kulturellen Austausch zu pflegen. Seit sieben Jahren wird mit dem örtlichen Wirt Josef Leban als Organisator ein monatlicher „Offener Tisch“ veranstaltet, bei dem auch Lesungen zur Geschichte und Kultur der Region stattfinden.


Vergangene Termine