Jazz · Neue Klassik

Georg Graewe Trio


Der musikalische Kosmopolit und pianistische Querdenker Georg Graewe trat mit unterschiedlichsten Ensembles von Solo bis Oktett im P&B ins Rampenlicht. Das Trioformat dürfte aber die beständigste Formation des Pianisten sein, was sich aufgrund der Kongenialität seiner Partner erklärt.

Georg Graewe, geboren 1956 in Bochum/Deutschland, lebt derzeit in Nickelsdorf/Österreich. Er gründete 1971 seine erste eigene Gruppe und übernahm seither die Leitung verschiedenster Ensembles.

Seit 1989 ist er Mitglied im Trio mit Ernst Reijsegger und Gerry Hemingway. Als Komponist zahlreicher Werke - von Soloklavierstücken bis zu Orchesterpartituren veröffentlichte er etwa 30 Tonträgerveröffentlichungen unter eigenem Namen und gemeinsam mit Musikern wie Anthony Braxton, John Tchicai, Barry Guy, Marilyn Crispell, Evan Parker, Barre Phillips, Ken Vandermark, Paul Lovens, Mats Gustafsson, Joëlle Léandre und Dave Douglas.

Graewe, Betreiber des Labels "Random Acoustics", leitet gegenwärtig ein Quintett, dem u.a. Tobias Delius und Sebi Tramontana angehören. Neben all diesen Projekten und Aktivitäten war und ist die Solotätigkeit ein wesentlicher Aspekt seiner Arbeit. Untrennbar sind hier Komposition und Improvisation verbunden und getragen von dem Bemühen, ein Höchstmass an spontaner Kreativität zuzulassen ohne dabei an struktureller Klarheit zu verlieren.

Georg Graewe, pianoforte
Peter Herbert, double bass
Wolfgang Reisinger, drums


Vergangene Termine