Jazz

Georg Breinschmid und Thomas Gansch - Extrembransching



Mit Georg Breinschmid und Thomas Gansch servieren eine hochvirtuose und urkomische Melange aus genreübergreifenden Gratwanderungen, wahrlich einen „Bransch“ der Extremklasse.

Breinschmid und Gansch umarmen ihr ganz eigenes Musikuniversum, in dem sich musikalische Fantasie und sprachverliebte Fantastereien in trauter Zweisamkeit umkreisen.

Titel wie „Schönberg Stomp“, „Störsender“ und „Pharmatanz“ kommen mit Kanten und Knoten daher, aber auch die Klassik in Form eines Konzerts für Trompete und Kontrabass und der gute, alte Rossini schauen vorbei. Da kann es schon mal vorkommen, dass die Herren Breinschmid und Gansch auf der Bühne ins Diskutieren geraten, über Takte, Tonarten und den Niedergang der Songwriter-Kunst. Und so kommen nicht nur Jazz-Enthusiasten, sondern auch die Anhänger von schrägem Sprachwitz und improvisierter Unterhaltungskunst voll auf ihre Kosten.