Literatur · Diverse Musik · Theater

Genickschuss für den Pianisten


Ein Stück, das mit galligem Humor, satirischen und bösartigen Wortspielereien die Oberflächlichkeit und Gleichgültigkeit der heutigen Gesellschaft aufs Korn nimmt.

Ein neues Opernwerk soll entstehen, doch diverse Differenzen bezüglich der Musik und des Inhalts, verschiedene Auffassungen zum Thema Vermarktung, die Unzuverlässigkeit des Komponisten und die ständigen Nörgeleien des Librettisten, verzögern immer wieder die Fertigstellung des Werkes. Vor allem Meilenstein, der Finkenstein für sein berufliches und privates Scheitern verantwortlich macht und immer mehr in Selbstmitleid verfällt, kann sich nicht zur Arbeit aufraffen. Auch neidet er Finkenstein, der weltoffen allen Situationen gegenüber steht den Erfolg. Er selbst ist aber zu eigenwillig die guten Ratschläge des Freundes anzunehmen. Die Beziehung zwischen Komponist und Autor eskaliert immer mehr, Schimpfworte und Beleidigungen sind an der Tagesordnung, doch selbst jetzt bleiben beide unzertrennlich. Erst der unerwartete Tod trennt diese Beziehung zwischen Liebe und Hass und bringt den so lange erhofften Erfolg.

Von Manuela Miebach

Mit:
Martin Muliar, Manuela Miebach und Hans Steunzer

Am Klavier - Vasilis Tsiatsianis


Vergangene Termine