Vortrag

Gemeinwohl, Geld und regionales Wirtschaften


Moderierte Diskussion mit Tone Innauer, Christine Tschütscher und Stefan Schneider

Montag 31. Oktober 2016, 19:00-21:00 Uhr
Andelsbuch, Werkraum Bregenzerwald

Gemeinwohl ergibt sich aus einer ausgewogenen Verbindung zwischen Gesellschaft, Regionalität und Wirtschaft. Immer mehr Betriebe erkennen die strategische Bedeutung einer engen Zusammenarbeit zwischen Lieferanten, Kunden und Gesellschaft (öffentliche Einrichtungen, Vereine, Kultur und Soziales).
Investitionen in betriebsübergreifende Infrastruktur und ermarktungskooperationen gewinnen an Bedeutung. Stabile regionale Wirtschaftskreisläufe werden zum Garant für eine nachhaltige Entwicklung einer Region. Auch das Handeln in den globalen Märkten benötigt verlässliche Spielregeln die auf das Wohle der Beteiligten ausgerichtet, also gemeinwohlorientiert sind. Das Projekt zur Gründung der ersten Gemeinwohlbank in Österreich gibt uns Anlass, das Thema am 31.10.2016 im Werkraumhaus zu diskutieren. Die Veranstaltung wird vom Werkraum, der Regio
Bregenzerwald und der Regionalentwicklung Vorarlberg organisiert.
Wir diskutieren mit Tone Innauer, Christine Tschütscher und Stefan Schneider
Tone Innauer beleuchtet die Welt des Sports unter dem Aspekt der Gemeinwohl-Orientierung, zieht Parallelen zur Wirtschaft und macht deutlich, wie wichtig transparente und klare Spielregeln sind. Er ermöglicht dem Zuhörer auf das eigene Lebensumfeld zu reflektieren und den Blick für ein stabiles regionales Wirtschaften zu schärfen.
Christine Tschütscher, Vorstand der Genossenschaft zur Gründung der Bank für Gemeinwohl informiert über den Stand der Entstehung der Bank. Die Motivation zur Gründung einer alternativen Bank ist stark vom Wunsch nach mehr Transparenz und Mitbestimmung im Finanzmarkt geleitet. Ihr Aufruf zur Beteiligung an der Gründung ist als Weckruf für eine stärkere Gemeinwohlorientierung zu verstehen.
Stefan Schneider, Vorstand der Raiffeisenbank Lech, geht auf die Frage ein, warum sich eine Regionalbank mit dem Thema Gemeinwohl auseinandersetzt, eine Stabsstelle einrichtet und eine Gemeinwohlbilanz erstellt. Die Gemeinwohl-ökonomie, ein Wirtschaftsmodell der Zukunft das auf ein soziales, ökologisches und demokratisches Wirtschaften abzielt; - was bedeuten diese Begriffe im Bankenalltag.


Vergangene Termine