Kunstausstellung

Gemeinsam fremd sein


Der Ausstellungstitel „Gemeinsam fremd sein“ wurde einer Radierung von Günter Brus aus dem Jahr 1997 entlehnt, die dieser anlässlich des 65. Geburtstags von Otto Breicha schuf.

2021 begehen die Volksrepublik China und Österreich das 50-Jahr-Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Aus diesem Anlass soll ein besonderer Fokus auf die Zusammenarbeit, Kommunikation und den Dialog zwischen chinesischen und österreichischen Kunstschaffenden gelegt werden. Die Ausstellung „Gemeinsam fremd sein“ (20.03. bis 28.03.) im frei_raum Q21 exhibition space, kuratiert von Alexandra Grimmer in Zusammenarbeit mit dem Kurator Lucas Gehrmann, ist Teil eines Gesamtprojekts mit dem
Titel „Where are we now? Digital-Real 2021“ des Österreichischen Kulturforums Peking und zeigt die Werke der drei KünstlerInnen Karin Pliem, He Wei und Chen Shuo, deren Arbeitsprozesse sich ähneln, obwohl sie in drei verschiedenen Städten leben: Wien, Peking, Chengdu.


Vergangene Termine

  • Sa., 20.03.2021 - So., 28.03.2021

    Mo: 15:00 - 19:00 Uhr
    Di: 15:00 - 19:00 Uhr
    Mi: 15:00 - 19:00 Uhr
    Do: 15:00 - 19:00 Uhr
    Fr: 15:00 - 19:00 Uhr
    Sa: 15:00 - 19:00 Uhr
    So: 15:00 - 19:00 Uhr
    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
    • Q21