Klassik

Gegenklang 6.3: Mária Plseková


Orgelkonzert in der Schottenkirche

Mária Plseková spielt Werke von Franck, Rheinberger, Wammes, Karg-Elert und Kolman
Eintritt frei - Spenden erbeten






Mária Magyarová Plšeková
Orgel

Mária Magyarová Plšeková stammt aus Nitra, Slowakei, wo sie an der Philosoph Konstantin-Universität Musik und Anglistik studierte. Ihre Orgelstudien absolvierte sie darüber hinaus am Privatkonservatorium Dezider Kardoš in Topoľčany. Zwischen 2005 und 2012 studierte sie das Konzertfach Orgel an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Martin Haselböck. 2008 promovierte sie zur Doktorin der Philosophie in der Musikpädagogik an der Pädagogischen Fakultät der Philosoph Konstantin-Universität in Nitra.1996 nahm sie am Orgelwettbewerb „Gorazder Orgeltage“ in Dudince teil und erhielt den Preis für die beste Interpretation einer slowakischen Komposition; 1998 erhielt sie den ersten Preis für die beste Darbietung.

Mária Magyarová Plšeková ist bekannte Konzertorganistin und Kirchenmusikerin. Sie spielte zahlreiche Orgelkonzerte in der Slowakei, in Deutschland, den Niederlanden, England, Österreich, Polen, Tschechien, Finnland und Norwegen. Als Solistin spielte sie häufig bei Konzerten im Rahmen verschiedener Orgelfestivals im In- und Ausland. Im 2014 hat sie sämtliche Orgelwerke des slowakischen Komponisten Peter Kolman für den Slowakischen Rundfunk aufgenommen.

Im März 2018 wurde ihr in Bratislava die Auszeichnung „Preis Sebastian“ als Anerkennung für die Beschäftigung mit und die Interpretation von Werken Johann Sebastian Bachs verliehen.

Von 2001 bis 2004 unterrichtete sie Klavier und Musiktheorie an der Oakham School in England. Darüber hinaus war sie als Organistin und Korrepetitorin sehr gefragt und arbeitete mit zahlreichen Musikern zusammen. Seit 2008 unterrichtet am Privatkonservatorium in Nitra.

Mária Magyarová Plšeková wirkt als Organistin in der Marienkirche in Nitra und im Marienheim in Bruck an der Leitha. Sie ist Gründerin und künstlerische Leiterin des internationalen Orgelfestivals ARS ORGANI NITRA so wie des neuen Orgelfestivals ORGELHERBST Bruck/Leitha – Hainburg/Donau.

GEGENKLANG
Schottenkirche Wien
8. Oktober 2019

Mária Magyarová Plšeková - Orgel

Peter Kolman, aus 3 Orgelstücken:
(*1937) Interludium

César Franck, Prélude, Fugue et Variation, Op. 18
(1822-1890)

Ad Wammes, Miroir
(*1953)

Siegfrid Karg-Elert, Valse mignone
(1877-1933)

Josef Rheinberger, aus der Sonate d-moll, Op. 148, Nr 11
(1839-1901)
- Cantilène
- Agitato


Vergangene Termine