Klassik

Gegenklang 6.2: Erzsébet WIndhager-Geréd


Orgelkonzert in der Schottenkirche. Erzsébet Windhager-Geréd spielt Werke von Reincken, Takács und Franck.

Dienstag, 1. Oktober, 19 Uhr.
Eintritt frei - Spenden erbeten






Erzsébet Windhager-Geréd (Orgel): Aufgewachsen in einer bekannten ungarischen Musikerfamilie in Siebenbürgen. Orgelausbildung bei Ursula Philippi an der "Gheorghe Dima"-Musikakademie in Klausenburg, anschließend Studium von Orgel-Konzertfach und Kirchenmusik an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien bei Michael Radulescu und Peter Planyavsky (Abschluss mit Auszeichnung). 2001-2003 Solistenausbildung am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Paris bei Olivier Latry und Michel Bouvard. Seit Juni 2015 Doktorin der Musikwissenschaft.
Verschiedene internationale Preise und Förderungen. Rege Konzerttätigkeit in ganz Europa und Südamerika. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie Mitwirkung bei diversen CD-Produktionen. Spezielles Interesse für Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten sowie Improvisation. 2005-2017 Unterrichtstätigkeit in den Fachgebieten Orgel-Improvisation und Chorleitung an der Babeş-Bolyai-Universität in Klausenburg (Siebenbürgen); seit 2006 Organistin an der Lutherischen Stadtkirche in Wien.
Johann Adam Reincken (1623-1722)...... ca. 18 Minuten
An Wasserflüssen Babylon
(Choralfantasie für Orgel)

Jenő Takács (1902-2005)..... ca. 12 Minuten
aus 6 Metamorphosen Op. 121
*Elegie über ein Motiv von Béla Bartók
*Variationen über ein Thema von Zoltán Kodály
*Hommage a Maurice Ravel

César Franck (1822-1890)..... ca. 15 Minuten
Choral No. 1 En Mi Majeur


Vergangene Termine

  • Di., 01.10.2019

    19:00 - 20:00

    Erzsébet Windhager-Geréd (Orgel): Aufgewachsen in einer bekannten ungarischen Musikerfamilie in Siebenbürgen. Orgelausbildung bei Ursula Philippi an der "Gheorghe Dima"-Musikakademie in Klausenburg, anschließend Studium von Orgel-Konzertfach und Kirchenmusik an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien bei Michael Radulescu und Peter Planyavsky (Abschluss mit Auszeichnung). 2001-2003 Solistenausbildung am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Paris bei Olivier Latry und Michel Bouvard. Seit Juni 2015 Doktorin der Musikwissenschaft.
    Verschiedene internationale Preise und Förderungen. Rege Konzerttätigkeit in ganz Europa und Südamerika. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie Mitwirkung bei diversen CD-Produktionen. Spezielles Interesse für Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten sowie Improvisation.
    2005-2017 Unterrichtstätigkeit in den Fachgebieten Orgel-Improvisation und Chorleitung an der Babeş-Bolyai-Universität in Klausenburg (Siebenbürgen); seit 2006 Organistin an der Lutherischen Stadtkirche in Wien.

    Johann Adam Reincken (1623-1722)...... ca. 18 Minuten
    An Wasserflüssen Babylon
    (Choralfantasie für Orgel)

    Jenő Takács (1902-2005)..... ca. 12 Minuten
    aus 6 Metamorphosen Op. 121
    *Elegie über ein Motiv von Béla Bartók
    *Variationen über ein Thema von Zoltán Kodály
    *Hommage a Maurice Ravel

    César Franck (1822-1890)..... ca. 15Minuten
    Choral No. 1 En Mi Majeur

    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
    • Eintritt frei