Diverses

Gedenkfeier für Rabbie Meir


Das Österreichische Jüdische Museum lädt herzlich ein zur Gedenkfeier am Jahrzeittag von Rabbiner Meir Eisenstadt sowie zur Eröffnung der Ausstellung mit Bildern des jüdischen Künstlers Alexander Aizenshtat.
Rabbi Meir Eisenstadt gilt als einer der größten Gelehrten und Rabbiner seiner Zeit. Sein Vermächtnis erlangte enorme Popularität in der jüdischen Welt, seine Werke werden bis heute in religiösen Bildungseinrichtungen studiert. Sein Grab auf dem älteren jüdischen Friedhof ist noch heute – vor allem in diesen Tagen, zu seiner „Jahrzeit" – das Ziel von orthodoxen Juden aus aller Welt, die das Gedächtnis an diesen großen Lehrer aufrechterhalten. Rechtzeitig zur Gedenkfeier wurde nun der Grabstein renoviert.

Anlässlich der Feierlichkeiten bringt auch der Künstler Alexander Aizenshtat einige seiner imposanten Werke nach Eisenstadt, die bereits im Moskauer Puschkin-Museum ausgestellt waren, seines Zeichens eine der wichtigsten Kunstsammlungen Europas.
Programm:

16:00 Uhr – Treffpunkt am älteren jüdischen Friedhof in Eisenstadt (Männer bitte Kopfbedeckung mitnehmen) Reden der Ehrengäste, Enthüllung des renovierten Grabsteins und Kaddisch zum Gedenken an Rabbi Meir Eisenstadt

17:00 Uhr – Treffpunkt im jüdischen Museum mit Gebet in der Synagoge

18:00 Uhr – Eröffnung der Ausstellung. Über die Ausstellung spricht: Irina Alexandrowna Antonowa, Langzeitdirektorin und seit 2013 Präsidentin des Puschkin-Museums in MoskauDauer der Ausstellung im Österreichischen Jüdischen Museum: 11. - 24. Juni 2018


Vergangene Termine