Vortrag

Gedenkabend Peter Melvyn: Zeitzeuge, Denker, Aktivist


Peter Melvyn wurde 1921 in Wien geboren, überstand die Reichspogrom-Nacht und flüchtete 1939 nach England. Seine Mutter und sein jüngerer Bruder überlebten Auschwitz nicht. Er wurde in England interniert, dann entlassen, erlebte die Besatzungszeit und ging für eine kurze Zeit in das eben erst gegründete Israel. In Israel erlebt er den Rassismus gegenüber "schwarze Juden" und "den Arabern" und auch gegenüber den Flüchtlingen aus Europa nach dem 2. Weltkrieg. Über weitere Stationen - Marokko, Kanada, Frankreich, Schweiz (wo er für die Internationale Arbeitsorganisation in Genf gearbeitet hat) - kehrte er schließlich nach Wien zurück und war bei einem Sozialforschungsinstitut tätig. Peter Melvyn war Aktivist bei der "Kritische Jüdische Stimme (Österreich)" und "Frauen in Schwarz (Wien)".
Dank eines Interviews, aufgenommen am 04.05.2015 vom Verein Dar Al Janub ("Moving People"), können wir mehr über Peter's Leben erfahren. Wir erinnern an ihn, seine Schriften und Briefe, seine Solidarität, seine Menschenrechtsaktivitäten, seinen Gerechtigkeitssinn und an seine Freundschaft.
Peter Melvyn ist am 14. August 2014 gestorben.


Vergangene Termine