Kabarett

Gebrüder Moped - Tellerrandtango



Ein Hitpanorama für den kleinen Mann von der Straße.

Die großen Schlager, die großen Gesten: ein Hitpanorama für den kleinen Mann von der Straße, die allein erziehende Billa-Kassierin, sowie die Oma mit dem Sparbuch, die bekanntlich nichts zu befürchten hat. Oder doch?

Für die einen sind sie “eine zeitgenössische Variante von Karl Farkas und Ernst Waldbrunn” (der Standard), die anderen lieben ihre frechen Fotografien auf Facebook und Co, die sie in “Tellerrandtango” erstmals auch auf Leinwand zeigen. Die Gebrüder Moped sinnieren und singen, sie zündeln und zwitschern, sie stellen die Welt auf die Probe und den Rest auf den Kopf.

Die Bürde des Binnenlandes: „Wo der Tellerrand die Grenze des Denkens markiert, hilft auch die richtige Ernährung wenig“ (Ernst R. Hauschka). Das Brüderpaar mit dem umweltfreundlichen Namen erbarmt sich und bringt die Lage der Nation wieder ins Gleichgewicht. Die Mopeds reimen sich läppische Tagesaktualitäten aus dem eigenen Universum und der unendlichen Umgebung zusammen – politisch, persönlich, pikant.

Die großen Schlager, die großen Gesten: ein Hitpanorama für den kleinen Mann von der Straße, die allein erziehende Billa-Kassierin, sowie die Oma mit dem Sparbuch, die bekanntlich nichts zu befürchten hat. Oder doch? Ein Kabarettabend, der jedenfalls vor der Wahl nur Dinge verspricht, die sich bis zur Wahl nicht ausgehen werden.

  • Tellerrandtango : GEBRüDER MOPED, Kabarettisten

  • Tellerrandtango : Kostprobe

  • Tellerrandtango : Publikumsmeinung

  • Tellerrandtango : Zugabe