Jazz

Gary Smulyan


Ob am Beginn der Geschichte des Bariton-Saxophon im Jazz Harry Carney oder Ernie Caceres steht ist eine Streitfrage – daß man dieses interessante Instrument viel zu selten hört, steht außer Debatte. Einer der interessantesten bs-Spezialisten der Szene ist zweifellos Gary Smulyan, der vor Jahren in Salzburg gastierte, Wien aber nur von der Konzertbühne aus kannte.

Naturgemäß hörte man ihn vor allen Dingen in den Bigbands von Mel Lewis, Dave Holland, Charles Mingus und Dizzy Gillespie sowie im Vanguard Jazz Orchestra aber auch in kleinen Formationen von Jake Hanna, Tommy Flanagan, Gene Harris, Jimmy Knepper, Dick Oatts, Terence Blanchard, Joshua Redman und Cedar Walton – seine Bandbreite umfaßt also fast den gesamten Modern Jazz vom ausgehenden Swing bis in die Gegenwart. Wir hören diesen hochinteressanten Musiker mit einer internationalen Gruppe – aus Paris kommt Olivier Hutman p, den wir ebenso wie den Slowenen Luka Gaiser b von den Abenden mit Denise King her kennen. Aus reisetechnischen Gründen kann der Drummer & Bandchef Bernd Reiter diesmal nicht zu uns kommen – er läßt sich durch den großartigen Christian Salfellner adäquat ersetzen.


Vergangene Termine