Kunstausstellung

Galeriewerkstatt


ERDE
Werner Thury – Malerei auf Leinwand mit Erde, Sand und Pflanzenteile
Eva Dungl – Zen-Ikebana

Unendliche Weiten, unser Heimatplanet, die Erde.
Mit Abstand, von außen betrachtet, verzücken Astronauten, wieso?
Eine handvoll burgenländischer Erde, mein Leben, das Staubkorn.
Immer wieder nur ich selbst, persönlicher geht es nicht, es lebt.
Werner Thury

Zen-Ikebana
Die Blumensteckkunst Ikebana wurde im japanischen Mittelalter unter dem Einfluss des Zen-Buddhismus ausge¬prägt. Wie können wir den damals aufkeimenden Grundgedanken über die ursprüngliche Natur des Selbst heute aktualisieren? Jede Pflanze verwirklicht ihr eigenes Leben an dem wir Anteil nehmen können. Die Schönheit der Blüten belebt uns mit ihrem kurzen Dasein, wir können aber niemals daran festhalten. In diesem Gewahrwerden von Selbst und Blume ist kein Einzelnes mehr vorhanden.
Eva Dungl


Vergangene Termine