Literatur · Theater

Gabriela Hütter und Peter Strauß - Von Einsiedlern, Gespenstern und Nachtigallen



Gabriela Hütter und Peter Strauß lesen Geschichten aus

„IL DECAMERONE“ von Giovanni di Boccaccio (1313 – 1375)
Stimme: Anna Anderluh
Idee und Gestaltung: Brigitte S-Berchtold

1348 wütet in Florenz die Pest. Um dem Tod zu entgehen, ziehen sich sieben Damen und drei Herren der Gesellschaft auf einen Landsitz zurück, um das Ende des Sterbens in Sicherheit abzuwarten. Es wird gegessen, getrunken und getanzt. Es wird gesungen und es werden Geschichten erzählt.




  • Für jeden Tag wird eine Königin oder ein König gewählt.


    • Jene bestimmen den Ablauf des Tages und das Thema der Geschichten, die erzählt werden sollen.

    • An jedem Tag muss jede Person eine Geschichte erzählen.




Peter Strauß, Gabriela Hütter und Anna Anderluh geben Boccaccios Erzählungen eine plastische und lebendige Form.
Die siebenhundert Jahre alten humorvollen, erotischen und psychologischen Texte blühen in ungeahnter Weise auf.

Ein ebenso vergnüglicher und erfrischender wie tiefgründiger Abend.