Oper · Theater

Fürst Igor


Alexander Borodin hat ein Vierteljahrhundert an seiner einzigen Oper gearbeitet und sie nicht vollenden können. Der Torso wurde von Alexander Glasunow vervollständigt.

Gewaltige Chorszenen, die Polowetzer Tänze sowie fein gestaltete Hauptcharaktere – der Zauderer Igor, der Gewaltmensch Galitzky, der Machtpolitiker Kontschak, die Wendehälse Skula und Jeroschka – machten Fürst Igor zur wichtigsten russischen Nationaloper nach Boris Godunow.

Werkeinführung eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn im Balkon-Pausenfoyer (ausgenommen Premiere)

In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

Besetzung:

Regie und Bühnenbild
Thomas Schulte-Michels
Kostüme
Renate Schmitzer
Choreographie
Teresa Rotemberg
Choreinstudierung
Holger Kristen


Vergangene Termine