Party

Frühlingsfest: Bibliothek der Provinz


Seit 2002 wird jährlich ein österreichischer Verlag eingeladen, sich und sein Programm mit Autor/inn/en, ­Musik und Buffet kulinarisch zu präsentieren. Zum Jubiläum „25 Jahre Reportagen aus der Mitte der Welt“ stellt heuer Verleger Richard Pils seine „Bibliothek der Provinz“ vor. Es lesen Hans Christ, Fritz Lichtenauer, Irene Suchy, Astrid Walenta und László Varvasovszky. Musikalisch begleitet wird das Fest von John Megill (fm4), der auch als DJ zum Tanzen auflegt. Außerdem gibt es Wein und Schmankerln aus Nieder­österreich!

Hans Christ, geboren 1958, waschechter Wiener aus Döbling und Tierarzt, lebt im Salzburger Gasteinertal; zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt erschien sein Buch „Sterben auf eigene Gefahr“ (2014).

Fritz Lichtenauer, geb. 1946 in Vichtenstein, lebt in Linz; seit 1968 literarische Publikationen. Ausstellungen visueller Poesie und konstruktiver Kunst im In- und Ausland. 2007 erschien „Oberösterreich in Rätseln“.

John Megill, geboren 1973 in Quebec City, studierte Malerei, Literatur und Kunstkritik, lebt als Musiker, DJ und Radio-Moderator (fm4) in Wien.

Irene Suchy, geboren 1960 in Wien, wo sie lebt; Studien der Musikpädagogik und -wissenschaft, Germanistik und Violoncello; viele Veröffentlichungen in diversen Medien, Ö1 und Anthologien, Lyrikband „Litanei gottloser Gebete“ (2013).

Astrid Walenta, geboren 1964, aufgewachsen im Burgenland, lebhaft im Wiener Karmeliterviertel, seit 1995 freiberuflich als Theatermacherin, (Clini)Clownin, Musikerin und Autorin tätig, 2015 erscheint „Die Zitronenfalterin“.

László Varvasovszky, geboren 1947 in Wien, Studium an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien, wo er als Autor, Zeichner, Performer und Bühnenbildner lebt; zuletzt „Und als ich grub, fand ich die Zeit: Die Archäobärin“ (2013).


Vergangene Termine