Klassik

Friedrich von Thun, Rezitation, Florian Krumpöck, Klavier


Sonate für Klavier Nr. 17 in d-Moll op. 31/2 „Der Sturm“
Sonate für Klavier Nr. 8 in c-Moll op. 13 „Pathétique“
„Ich weiß nicht recht, wozu man mich eigentlich bestimmt hatte, nur entsinne ich mich, dass ich eines Abends zum ersten Male eine Beethoven’sche Symphonie aufführen hörte, dass ich darauf Fieber bekam, krank wurde und als ich wieder genesen, Musiker geworden war.“
Der markante Startschuss zu Florian Krumpöcks einzigartigem, 13-teiligen, literarischen Klavierzyklus Eine Pilgerfahrt zu Beethoven wäre wohl undenkbar ohne die titelgebende, fantastische Erzählung von Richard Wagner. Wenngleich sich die beiden revolutionären Komponisten nie persönlich treffen konnten – Wagner war doch erst 14 Jahre alt, als sein großes Vorbild in Wien starb – eröffnet die berühmt-berüchtigte Pilgerfahrt einen augenzwinkernden, ersten Blick auf das unvergleichliche Phänomen Beethoven durch die Brille einer nicht minder widerborstigen und faszinierenden Persönlichkeit. In Friedrich von Thuns mitreißender Interpretation dieser schwärmerischen Fiktion begleiten wir einen jungen Richard Wagner, in Beethoven-Begeisterung entflammt, auf eine abenteuerliche Wallfahrt nach Wien, wo er Beethoven so manche musikhistorisch-skurrile Ansicht in den Mund legt, die eigentlich ausschließlich seine eigene ist. Was würde den ungleich unterhaltsamen, literarischen Größenwahnsinn Richard Wagners besser komplettieren, als zwei der bekanntesten und vielleicht opernhaft-dramatischsten Sonaten aus dem „Neuen Testament der Klaviermusik“?

Vorprogramm um 18:30
Mitra Kotte, Klavier
L. v. Beethoven:
Andante favori in F - Dur WoO57
12 Variationen in A-Dur über einen russischen Tanz aus Wranitzky’s Ballett Das Waldmädchen WoO 71


Vergangene Termine