Diverses · Führung

Freundinnen-Tag in der Klimt Villa Wien



Am 07. April findet der traditionelle Freundinnen-TAG in der Klimt Villa statt. Highlight: Meet and Greet mit Klimts Ur-Enkelin und Modedesignerin Brigitte Huber-Mader.

Am 7. April um 14 Uhr startet in der Klimt Villa in Wien-Hietzing wieder eine Zeitreise durch das letzte Atelier von Gustav Klimt. Neben Designmöbel, Aktzeichnungen und Gemälden werden auch die Musen und Modelle von Gustav Klimt sowie seine Freunde und Gönner aus der „High Society“ des Wiens des 19. Jahrhundert vorgestellt. Neben dem Atelier haben die BesucherInnen auch Gelegenheit die Sonderausstellung „Klimt lost“ zu besichtigen. Den Abschluss dieses ungezwungenen Events bildet ein Sektausklang im Salon und bei Schönwetter im Garten der Klimt Villa. Als besonderes Highlight wird diese mal wieder Klimts Ur-Enkelin und Modedesignerin Brigitte Huber-Mader teilnehmen und den Rundgang mit Anekdoten aus dem Familienleben bereichern.

Besuch in der Klimt Villa Wien-Hietzing

Es bietet sich so eine besondere Gelegenheit, die kleine grüne Oase mit romantischer Villa im „Rosenkavalier-Stil“, in der sich das letzte erhalte Atelier von Gustav Klimt befindet, entspannt zu besuchen. An diesem Ort schuf der weltbekannte Künstler von 1911 bis zu seinem Tod 1918 einige seiner wichtigsten Werke. Damals noch ein ebenerdiges Gartenhaus, wurde es 1923 von der damaligen Eigentümerin mit einer neobarocken Villa überbaut, wodurch ein einzigartiges Raum-im-Raum-Gebäude entstanden ist. Mehr als 50 Gemälde, darunter bekannte Werke wie "Adele Bloch-Bauer II", "Frederike Beer", „Die Braut“, „Adam und Eva“ und viele mehr wurden hier geschaffen. 2014 wurde die „Klimt Villa“, die sich heute im Eigentum der Republik Österreich befindet und von einer privaten Betreibergesellschaft geführt wird, zum Europäischen Kulturerbe erklärt.

15,- Euro pro Person.