Theater

Frenki i Dzoni


Genau drei Jahrzehnte nach der Aufführung am Broadway im „Manhattan Theatre Club“ erlebt die Vorstellung „Frankie and Johnny“ von Terrence McNally seine serbische Version. Sie ist in Koproduktion des Belgrader Nationaltheaters und des Theaters von Sombor, unter der Regie von Tea Puharić, entstanden. Die erfolgreiche Verfilmung von „Franky und Johnny“, Michelle Pfeiffer und Al Pacino in den Hauptrollen, feierte 1991 Premiere. Nach dem beachtlichen Erfolg des Films kehrt das Stück wieder auf die Bühnen von Theatern auf der ganzen Welt zurück, wo es seinen Erfolg fortsetzt.

Die Protagonisten sind zwei einsame Menschen im mittleren Alter – die verunsicherte Kellnerin Frankie und der Koch Johnny, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde. Frankie und Johnny leiden beide unter den Ansprüchen Menschen unserer modernen Gesellschaft, welche glaubt, dass wenn man mit 35 noch nichts erreicht hat – also keine Kinder hat, verheiratet ist und eine feste Anstellung hat - einem etwas im Leben fehlt. Mit einem Kofferraum voll Frustrationen vereinen sich die beiden Protagonisten und beginnen ein neues Leben. Die Botschaft des Films ist schön: das Leben endet nicht mit 40.

Das Stück erzählt vom Durchbrechen und Überwinden von Normen und Grenzen und der Erlaubnis geliebt und verletzt zu werden. Wir alle suchen die Liebe, aber sind wir auch im Stande zu lieben?

Regie: Tea Puharić
Komposition: Matija Anđelković und Marko Marić

mit Sloboda Mićalović und Igor Đorđević
Radiostimme: Miloš Obrenović


Vergangene Termine