Theater

Freiheit


Inspiriert von Liedtexten des bayrischen Liedermachers Hans Söllner entwickeln Christian Schönfelder, Holger Schober und Andreas Baumgartner ein Stück zu diesem großen Thema und stellen sich dabei die Frage, wie frei wir heute leben. Wo sind wir unfrei? Wie unfrei machen wir uns selbst?

„Freiheit heißt nicht, nur rumzusitzen und faul zu sein. Freiheit ist, wenn ich tun und lassen kann, was ich will. Aber meine Freiheit ist nur was wert, wenn ich sie nutze, damit andere auch frei bleiben.“ (Hans Söllner)

Mit nichts Geringerem als der Freiheit setzt sich das Theater des Kindes auseinander: Was hat es mit der Freiheit auf sich in einer Zeit, in der virtuelle und tatsächliche Zäune und Mauern gebaut werden, um „unsere Freiheit“ zu schützen? Inspiriert von Liedtexten des bayrischen Liedermachers Hans Söllner entwickeln Christian Schönfelder, Holger Schober und Andreas Baumgartner ein Stück zu diesem großen Thema und stellen sich dabei die Frage, wie frei wir heute leben. Wo sind wir unfrei? Wie unfrei machen wir uns selbst?

Das Produktionsteam begab sich auf eine Reise durch Oberösterreich, Bayern und Italien und versuchte möglichst viele Facetten zum Thema Freiheit einzufangen. Unter anderem kommen im Stück Hans Söllner, der Märchenerzähler Helmut Wittmann, SchülerInnen einer internationalen Schule in Duino/Italien und viele andere zu Wort.

SCHÄXPIR Koproduktion
Uraufführung
60 min

Idee & Regie: Andreas Baumgartner
Text: Christian Schönfelder, Holger Schober, Andreas Baumgartner
Musik: Hans Söllner
Regieassistenz: Sabine Tödtmann
Ausstattung: Georg Lindorfer
Kostüme: Natascha Wöss
Videos: Sigrid Nagele
Lichtdesign: Franz Flieger Stögner
DarstellerInnen: Simone Neumayr, Katharina Schraml, Matthias Hacker

Ab 8 Jahren


Vergangene Termine