Vortrag

Freier, Prostituierer, Zuhälter, Menschenhändler?


Freudenmädchen, flat rate, Bordell, Lustmord, Laufhaus, sexuelle Belästigung – bereits die Sprache ist verräterisch.

Sie spannt den Bogen von der neoliberalen Vermarktung Minderjähriger bis zum Schönreden von „Freiern“, von der Gewalt gegen Frauen bis zur Selbstbestimmung über den eigenen Körper. Was ist ihre Bedeutung im Kontext von Verharmlosung, Schuld, Lüge, Moral, Dissoziation und Gewalt?

Am Podium:

Helga Konrad, Leiterin der 'Regionalen Initiative gegen Menschenhandel'
Österreichische Frauenministerin (1995-97) und langjährige Parlamentarierin. Von 2000 bis 2004 war sie Vorsitzende der EU Stabilitätspakt Task Force gegen Menschenhandel für Südosteuropa und bis 2006 erste Sonderbeauftragte der OSZE für den Kampf gegen Menschenhandel.

Susanne Riegler, Journalistin und Mitbegründerin der Initiative Stopp Sexkauf
Seit 35 Jahren im Journalismus tätig. Zuerst als investigative Journalistin in verschiedenen Printmedien, seit 1995 ORF-Redakteurin. 2012 Regie und Produktion des Films Der lange Arm der Kaiserin – Die Geschichte des Schwangerschaftsabbruchs in Österreich. Für ihr langjähriges feministisches Engagement mit dem Johanna Dohnal Anerkennungspreis und dem Österreichischen Frauenring-Preis ausgezeichnet.

Estera Stenzel, Text und Regie "Kalbfleisch"
Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst Bukarest. Fünf Jahre lang am Nationaltheater Temeswar (Rumänien), ab 1987 auch an Bühnen in Köln und Bonn. Seit 2004 Unterrichtstätigkeit an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin sowie seit 2014 an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien.

Felix Kreutzer, Ensemble "Kalbfleisch"
Ab 2013 Hospitanz am Volkstheater, Rollen u.a. in Schillers „Maria Stuart“ und in Aristophanes´ „Vögel“. Schauspielstudium an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien.

Constanze Winkler, Ensemble "Kalbfleisch"
2006 Stella Theaterpreis für die herausragende Nachwuchsleistung für die Rolle in "Schwestern". Seit September 2014 Schauspielstudium an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien.


Vergangene Termine