Theater

Frei nach Colette


In ihrem neuen Stück untersucht die junge österreichische Autorin Katharina Köller die Mechanismen des Selbstbetrugs und der frei gewählten weiblichen Unterdrückung.

Paris um 1900: Ein mittelmäßiger Schriftsteller heiratet ein junges Mädchen vom Land, das mehr Talent zum Schreiben hat als er, und veröffentlicht ihre Romane unter seinem Namen. Colette redet sich ein, eine ungewöhnliche Künstler-Ehe zu führen, und tritt ihrem Mann den Erfolg ab - freiwillig, wie es scheint. Später wurde aus Colette eine weltberühmte Schriftstellerin, Journalistin und Varieté-Künstlerin. Sie war die erste Frau, die in Frankreich ein Staatsbegräbnis - allerdings ohne Priester - bekam.

Es spielen Melanie Flicker, Danijela Freitag, Matthias Messner und Daniela Streubel.


Vergangene Termine