Kunstausstellung

Franz Wallner - Lust auf Strich und Farbe


Der 1929 in Krems-Lerchenfeld geborene und 2013 in Langenlebarn gestorbene Künstler zählte einst zu den gefragtesten Grafikern im skandinavischen Raum. Zurück in Österreich retuschierte er für den Globusverlag Kaindlkataloge; 1972 bis 1973 Arbeiten für die Frankfurter Rundschau. Danach widmete er sich der Malerei in Aquarell- und Mischtechnik, Acryl und Öl. Als engagierter Nachdenker über Politik und Gesellschaft setzte er sich mit den menschlichen Formen der Unzulänglichkeit auseinander und persiflierte diese bisweilen ins Karikaturistische. Ein Kunstgriff sind fallweise die hintergründigen und doppeldeutigen Vexierbilder. Zu den reizvollsten Arbeiten zählen die sogenannten "Tageskarten" in Postkartenformat (nach Dr. Rukschcio, Artecent Vienna). Seine narrativ expressionistische Malerei macht neugierig, inspiriert und bringt Impulse für den Alltag.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei & Mediathek bei freiem Eintritt zu besichtigen.


Vergangene Termine