Kunstausstellung

Franz von Zülow - Papier


Anlässlich des 130. Geburtstags von Franz von Zülow, eines vom modischen Hang zum Ländlichen und der Besinnung auf bäuerliche Herkunft geprägten Künstlers, werden Arbeiten auf Papier aus der MAK-Sammlung und dem Nachlass gezeigt.

Seine Ausbildung erfuhr er an der Kunstgewerbeschule, wo er bereits Illustrationen und Entwürfe für die Wiener Werkstätte schuf. Vielseitig tätig, entwarf Zülow Stoffmuster, Tapeten, Keramik und Interieurs und entwickelte neue grafische Techniken. Besonders hervorzuheben sind die 1909 bis 1915 mit Redisfeder in Tusche gezeichneten und im Papier- Schablonendruck hergestellten Monatshefte, die von KünstlerInnen, u. a. Josef Hoffmann, Gustav Klimt oder Egon Schiele, abonniert wurden. An diesen Arbeiten wird seine vom Jugendstil herrührende, dekorative Flächenkunst, die er mit Inspirationen aus der Volkskunst kombiniert, deutlich. Parallel entstanden bühnenartige Aquarelle und Kulissenbilderbücher in der Art eines Dioramas im expressiven Stil.

Öffnungszeiten
Di 10:00–22:00 Uhr
Mi–So 10:00–18:00 Uhr
Mo geschlossen
Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr Eintritt frei

Eintritt
€ 7,90 / ermäßigt € 5,50
Eintritt frei für Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre
Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr Eintritt frei Familienkarte € 11
(2 Erwachsene + mind. 1 Kind bis zum 14. Lebensjahr)


Vergangene Termine