Operette · Klassik

Franz Lehár-Orchester - Operette!


Das beliebte und traditionsreiche Sonntag-Nachmittagskonzert für Operettenfans!

2020 ist - auch - ein Jahr der Wiener Operette!
Die Internationale Franz Lehár Gesellschaft und das Franz Lehár-Orchester feiern den 150. Geburtstag von Franz Lehár und von Oscar Straus, sowie den 140. Geburtstag von Leo Ascher und Robert Stolz! Ihre bedeutenden Werke sind, wie die Wiener Operette überhaupt, schillernder Bestandteil des bunten Mosaiks unserer österreichisch–mitteleuropäischen Kultur. Sie sind Meister des so schweren „Leichten“, der Beglückung, der Harmonie und es gilt, deren wunderbares, musikalisches Erbe hochzuhalten.

Seit einigen Jahren wird deshalb von der Internationalen Franz Lehar-Gesellschaft die traditionelle Frühjahrs-Veranstaltung mit beliebten und bekannten Operetten-Melodien im Konzerthaus mit namhaften SolokünstlerInnen und dem bekannten Franz Lehar-Orchester aufgeführt. Dirigent ist heuer Laszlo Gyüker, als Dirigent u. a. beim Lehar Festival Bad Ischl und an der Wiener Volksoper ein anerkannter Operetten-Fachmann.

Gemeinsam mit den Wiener Operettenlieblingen, Ulrike Steinsky, Gerhard Ernst, Vincent Schirrmacher, Wolfgang Dosch (Moderation) u.a. erklingen Auszüge aus den großen Operetten, aber auch virtuose Konzertmusik von Franz Lehár, Oscar Straus, Leo Ascher und Robert Stolz. Unterstützt werden die Künstler vom Lehrgang Klassische Operette / MUK, Kindern der Wiener ABChöre Arcade und Felbigergasse und des Wiener KinderChores der Stadt Wien Musikschulen – Singschule.
Den Ehrenschutz zur Veranstaltung übernimmt Prof. Birgit Sarata.

Wien wurde zur Wahlheimat von Franz Lehar und als Mitbegründer der so genannten „Silbernen Operettenära“ verschrieb er sich ganz diesem Genre. Lehars schillernden Meisteroperetten, „Die lustigen Witwe“, „Der Graf von Luxemburg“, „Zigeunerliebe“, „Paganini“, „Der Zarewitsch“, „Das Land des Lächelns“, sind international wie die „österreichische Seele“ und handeln von der möglichen Leichtigkeit des Seins.

Der gebürtige Wiener Oscar Straus lernte bei Max Bruch und schuf mehrere bekannte Operetten, u.a. „Ein Walzertraum“ (1907). Er komponierte aber auch in Hollywood und am Broadway.
Der ebenfalls in Wien geborene Leo Ascher schrieb etliche Operetten, Filmmusik, Lieder und Chansons und war einst künstlerischer Leiter des legendären Cabarets „Die Fledermaus“.

Robert Stolz wurde in Graz geboren und verbrachte seine letzten Jahre aber in Wien. Er schuf unzählige bekannte Bühnenwerke, Filmmusiken und Lieder, die um die Welt gingen, wie z.B. „Frühling in Wien“, „Im Prater blüh‘n wieder die Bäume“, „Die ganze Welt ist himmelblau“ uvam.

Operette! – ein Konzerterlebnis für Liebhaber der wienerischen Kultur und der Operette - und für alle, die es noch werden wollen.


Vergangene Termine