Jazz

Frank Gratkowski Special II - Fo(ur) Alto


Fo[u]r Alto ist die Vervierfachung des Altsaxophons als einheitlicher Klangkörper. Seit der Gründung des Ensembles im Jahr 2008 haben die vier Berliner Saxophonisten Frank Gratkowski, Christian Weidner, Benjamin Weidekamp und Florian Bergmann zu einer einzigartigen Klangsprache gefunden.

Kollektive Improvisationen verbinden sich mit den Kompositionen Gratkowskis. Dabei kommen unterschiedlichste Techniken zum Einsatz wie z.B. Spektralanalysen, intervallische mikrotonale Konzepte, diverse erweiterte Spieltechniken sowie flirrende, dichte Klangbänder, die durch die Multiplikation instrumentenbedingter Mehrklänge entstehen.

Massimo Maio: „Vier Altsaxophonisten tasten die Klangwelt ihrer Instrumente auf unentdeckte Tiefen, Erhebungen und Zwischenräume ab. Feine Mikrotöne und reibungsstarke Spaltklänge erschaffen eine Soundsphäre, die nicht selten an die Textur elektronischer Musik erinnert.“

Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Konzeption einer räumlichen Musik – so positionieren sich die Musiker, wenn es der Veranstaltungsort erlaubt, gerne rund um das Publikum, um diesem einen multidirektionalen Musikgenuss zu vermitteln. (Ute Pinter)


Vergangene Termine