World Music

Formidable! Rebecca Anouche singt Aznavour


„Was im Kino zwei Stunden dauert, erzählt ein Chanson in drei Minuten.“ - Charles Aznavour

Einst traute dem 1924 in Paris geborenen Armenier niemand eine Weltkarriere zu. Entsprach der als zu klein und hässlich geltende Mann mit dem traurigen Blick doch so gar nicht dem Bild des strahlenden Entertainers. Gerade sein beharrliches Schreiben gegen alle Klischees und sein unbestechlicher Blick für die „Nebenwirkungen“ des Lebens sollten ihn zur Legende machen. Doch Ehrentitel wie „Entertainer of the century“ lassten ihn unberührt. 51(!) Alben später wollte Aznavour sich mehr als Vertrauter des Publikums denn als Star verstanden wissen. Und so leihte der große kleine Mann auch bis heute Außenseitern, unbeachteten Alltäglichkeiten und Momenten seine Stimme aus Sand und Rost. „Ein Chanson ist nicht ein Wort zu einem Ton, auch nicht ein Ton zu einem Wort. Es ist eine Idee, ein Gefühl, ein Nachdenken, eine Geschichte, ein Spiel mit Worten…“Charles Aznavour
Mehr als eine Generation später spürt und denkt Rebecca Anouche sehr persönlich den großen Gefühlen hinter den kleinen Geschichten nach. Ein Abend, der das Publikum auf ganz besondere Weise zu Vertrauten macht. Manu Mazés einfühlsame wie überraschende Arrangements für Cello und Accordeon schaffen eine Atmosphäre, die Aznavours „Miniaturfilmen“ erstaunlich viel Raum zum Entdecken lässt. Ein Trio, das einen Abend lang Ohrenkino zaubert! Eine außergewöhnliche Hommage der ebenfalls in Paris geborenen Halbarmenierin Rebecca Anouche an den ganz großen Poeten unter den großen Chansonniers!

Rebecca Anouche (F) – vocals
Ivanila Lultcheva (BUL) – cello
Manu Mazé (F) – accordeon, piano, arrangements


Vergangene Termine