Klassik

Florian Simma, Cello & Ariane Hering, Klavier


Drei Komponisten, zwei Instrumente, eine Tonart: Komponisten aus unterschiedlichen Jahrhunderten widmen sich der Be¬setzung Cello/Klavier in g-Moll – eine Entdeckungsreise!

Florian Simma und Ariane Haering haben im Goldegger Rittersaal schon mehrmals brilliert: der Cellist mit dem Stadler-Quartett, die Pianistin als Solistin, mit Ardita Statovci bzw. mit Benjamin Schmid im Duo und dem Mozarteum Quartett.

Gespielt wird ein atmosphärisch dunkles Werk des Jahres¬regenten Beethoven von 1796, die einzige Cello/Klavier-Sonate von Chopin, die auch sein letztes Werk war, und ein Duo des in den letzten Jahren wiederentdeckten polnischen Komponisten Weinberg. Sein Schaffen ist von Humor und Tragik geprägt – seine jüdische Familie wurde von den Nationalsozialisten im zweiten Weltkrieg ermordet.

Das Programm:

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sonate für Klavier und Cello Nr. 2 g-Moll op.5,2
Mieczyslaw Weinberg (1919-1996)
Sonate für Cello und Klavier Nr. 2 op. 63 (1959)
Frédéric Chopin (1810-1849)
Sonate für Cello und Klavier g-Moll, op. 65 (1846/1847)

Das Konzert wird vom ORF Salzburg aufgezeichnet und zeitversetzt in Ö1 in „Apropos Klassik“ ausgestrahlt.


Vergangene Termine