Kabarett

Florian Narratio - Glauben heißt nichts denken


Wir glauben zunächst vieles. Als Kinder glauben wir an das Christkind, an die Zahnfee, an den Osterhasen und an Gott. Mit der Zeit lernen wir selbst zu denken und finden heraus, dass wir uns das alles nur eingebildet haben, oder wegen der Tradition daran glaubten. Aber was ist mit unserem späteren Leben? Wir glauben ständig im Alltag, statt selbst zu denken.

Wir glauben an die Abläufe in der Welt, wir glauben an die Regeln der Gesellschaft. Wir glauben, wir wüssten wie die Menschen funktionieren. Und wir müssend das auch glauben, denn über alles nachzudenken, so viel Zeit hat nicht einmal ein Profi-Golfer. Aber hin und wieder ist es gut, selbst nachzudenken. Denn wenn wir etwas besser verstehen, dann kann uns das sehr helfen.

Wir können zum Beispiel glauben, dass in Tiefkühlessen gesunde Lebensmittel drin sind. Wir können aber auch die Wahrheit herausfinden und unser Leben deshalb um viele Jahre verlängern, in dem wir das Zeug nicht mehr essen. Wir können glauben, dass unsere Kleidung und unser Essen unter fairen Bedingungen entstanden sind. Wir können aber auch die Wahrheit herausfinden und unseren Konsum ändern. Wir können glauben, dass Konservative jede Verbesserung der Welt aufhalten. Wir können aber auch herausfinden, dass das absolut richtig ist. Denken ist manchmal ernüchternd, wissen Sie? Aber es zahlt sich aus. Hoffentlich.


Vergangene Termine