Klassik

Florian Kitt & Harald Ossberger - Kontraste für Cello & Klavier



Florian Kitt und Harald Ossberger verbindet eine langjährige Zusammenarbeit. Mit internationalen Konzertreisen und Uraufführungen u.a. von „Orion“ von Toru Takemitsu oder „Patterns in a Chromatic Field“ von Morton Feldman erspielten sie sich einen hervorragenden Ruf. Jetzt machen die beiden Station im Schloss Traun und bringen zu ihren musikalischen Leckerbissen auch die eine oder andere Anekdote mit.

„In unserem Programm mit Werken für Cello und Klavier möchten wir im ersten Teil den Reiz der Entwicklung von ganz besonders erfundenen romantischen Melodien über 100 Jahre zeigen – Die wunderbaren Märchenbilder von Robert Schumann aus dem Jahre 1849 und die Sonate eines ebensolchen Meisters im Ersinnen von Melodien von 1949: Sergej Prokofjev. Im zweiten Teil des Konzertes dann „Orion“ von Toru TAKEMITSU: Japanische Tradition im Kleid des französischen Impressionismus,1984 für uns komponiert, und die sehr abwechslungsreiche, virtuose und besonders humorvolle Sonate aus dem Jahr 1961 von Benjamin BRITTEN. Mit Harald Ossberger verbindet mich eine mindestens 15 Jährige Zusammenarbeit mit vielen spektakulären Aufgaben, wie die Uraufführungen von u.A. „Orion“ von TAKEMITSU oder „Patterns in a Chromatic Field“ von Morton FELDMANN in der Zeit von 1980 bis ’95, die wir nun vor zwei Jahren wieder aufgenommen haben und besonders in dieser Saison mit Konzertreisen nach Schweden, Irland, Grossbritannien, USA und kürzlich China mit viel Erfolg weitergeführt haben.“ (Florian Kitt)

Programm:
Robert SCHUMANN Märchenbilder Op.113
Sergej PROKOFJEV Sonate Op.119
Toru TAKEMITSU „Orion“ (1984 für F.Kitt)
Benjamin BRITTEN Sonata in C Op.65