Theater

Fleisch ist mein Gemüse


Heinz wächst in einer miefigen Reihenhaussiedlung in einer Kleinstadt mit Enge im Angebot und wenig Perspektiven auf. Mitte der 80er Jahre ist Heinz volljährig. Er wohnt immer noch bei den „Zwergenhäusern“, hat immer noch Akne und immer noch keinen Sex. Weil er sich zu nichts entscheiden kann, schlägt er sich mit dem Einzigen durch, was er kann: mit der Musik.

Er wird Saxophonist bei der schmierigen Tanzkapelle „Tiffanys“ und taucht tief in die dörflichen Niederungen aus bierseligen Familienfeiern und Vereinsfesten ab. Die Schlager der 70er und 80er werden seine ständigen Begleiter – und der Alkohol.

“Unter den Giganten des Komischen nach Karl Valentin bzw. im letzten Halbjahrhundert erscheint mir Heinz Strunk nach Heino Jaeger, Gerhard Polt und Helge Schneider zwar der noch unbekannteste, aber keineswegs mindeste Bruder, sondern heute schon ein inter pares.” (Eckhard Henscheid).

Besetzung:
Regie: Konrad Hochgruber
Regieassistenz: Elena Ledochowsky
Ausstattung und Choreografie: Luka Oberhammer
Technik: Didi Scherz
Öffentlichkeitsarbeit: Christoph Tauber
Grafik: Dieter Seelos
Gesamtleitung: Konrad Hochgruber und Margaret Stampfl

Es spielen:
Lucyna Czarnecka, Helga Famira, Therese Hofmann, Andrea Kofler, Margit Künzler, Elisabeth Mair, Susi Mair, Verena Rosenauer, Michaela Schalk, Christine Stöckl;
Andreas Beinsteiner, Markus Pinter, Dieter Seelos, Christoph Stoll, Christoph Tauber.


Vergangene Termine