Theater · Klassik

Festwochen Gmunden 2016


Kulturgenuss und Sommerfrische – diese kongeniale Verbindung hat eine gute und lange österreichische Tradition. Seit Generationen zog es Städter und Großstädter alljährlich ins Salzkammergut, wenn die Tage heißer wurden und die Frische der Berge und Seen lockte.

Die Tatsache, dass der Sommergast auch in dieser Zeit auf den gewohnten kulturellen Genuss nicht verzichten wollte, führte bereits im späten 19. Jahrhundert dazu, dass der aus Salzburg kommende Theaterdirektor Joseph M. Kotzky auf eigene Kosten das Stadttheater in Gmunden errichten ließ.

Die Eröffnungsvorstellung fand am 22.6.1872 mit der Operette Die schöne Galathée von Franz von Suppé und der Posse Umsonst oder Der Herr Vetter aus Regensburg von Johann Nestroy statt. Das Stadttheater Gmunden bemühte sich, meist im Zeitraum von Juli bis September jeden Jahres, einen abwechslungsreichen Spielplan zu bieten. Um das anspruchsvolle internationale Kurpublikum, das oft viele Wochen in Gmunden weilte, zum Theaterbesuch anzuregen, wurden in jeder Saison bekannte und beliebte Schauspieler, vorwiegend von Wiener Bühnen für Gastspiele nach Gmunden engagiert.


Vergangene Termine