Theater

Festspiele Reichenau 2019


Die Festspiele Reichenau zählen heute zu den erstrangigen Adressen im österreichischen Sommer-Festspielkalender.

Dabei entwickelten sich sich aus einem anfänglichen Geheimtipp für dreitausend Theaterfreunde zu einem Anziehungspunkt für derzeit rund 40.000 Besucher.

„Schauspiel-Theater“ und „Werktreue“ bei den Inszenierungen kennzeichnen die künstlerisch herausragenden Aufführungen der Festspiele Reichenau.
Programmgrundlage bilden die Werke österreichischer Dichter, die sich einmal in dieser Region aufgehalten und hier gewirkt haben, wie zum Beispiel Johann Nestroy, Arthur Schnitzler, Franz Werfel, Stefan Zweig, Karl Kraus oder Heimito von Doderer. Erweitert um internationale Gesellschaftsstücke des Fin de Siècle (z.B. Tschechow, Ibsen, Hauptmann) über Liebe, Lüge und Sommerfrische mit Esprit und Erotik – aber auch Possen und Zaubermärchen und historische Themen der österreichischen Geschichte. Früher als viele andere Bühnen fanden die Loidolts zu den Bearbeitungen berühmter Prosawerke für die Bühne und erteilten zahlreiche Aufträge an zeitgenössische Autoren.
2001 startete diese erfolgreiche Reihe mit dem „Zauberberg“ von Thomas Mann für die damalige Spielstätte Südbahnhotel.

Image der Festspiele Reichenau: legere Eleganz; Gesellschaftstreffpunkt; Theaterliebhaber und Prominenz; ausverkaufte Vorstellungen; persönliche Gästebetreuung; überschaubare, exklusive Größe; Kulturgenuss in ländlicher Freizeitatmosphäre; Kurzurlaub mit Festspielzauber.


Vergangene Termine