Klassik

Festakt zum 100. Geburtstag von Josef Friedrich Doppelbauer


Heuer jährt sich zum 100. Mal der Geburtstag des bedeutenden Welser Komponisten Josef Friedrich Doppelbauer. Von 1947 bis 1957 wirkte er als Organist und Chorleiter in der Stadpfarrkirche Wels und rief 1951 den Bach-Chor wieder ins Leben, den er bis 1970 leitete.
Heuer jährt sich zum 100. Mal der Geburtstag des bedeutenden Welser Komponisten Josef Friedrich Doppelbauer. Von 1947 bis 1957 wirkte er als Organist und Chorleiter in der Stadpfarrkirche Wels und rief 1951 den Bach-Chor wieder ins Leben, den er bis 1970 leitete. Nach einigen Jahren am Brucknerkonservatorium in Linz lehrte er von 1960 bis 1988 als Professor am Salzburger Mozarteum die Fächer Orgel, Tonsatz, Komposition und kirchliche Komposition. Doppelbauer schuf ein umfangreiches kompositorisches Werk, das fast alle Gattungen umfasst. Einen wichtigen Teil seines annähernd 600 Titel umfassenden Oeuvres nehmen das Orgelschaffen sowie die geistliche und weltliche Chormusik ein.
Die Stadt Wels ehrt den vielfach ausgezeichneten Komponisten in einem Festakt, umrahmt von Musik des Jubilars.
Laudatio: Dr. Johann Trummer, Graz
J.F.Doppelbauer:
Intrada (Fanfare) für 7 Blechbläser (1986) WV 549;
Lobe den Herrn, den mächtigen König! Liedkantate für gemischten Chor und 4 Bläser (1953) WV 139;
Liedsätze aus O du schöner Rosengarten (1952) WV 433
Sie war ein Blümlein Chorlied nach Text von Wilhelm Busch (1951) WV 328
Bach-Chor Wels, Leitung: Thomas C. Huber
Bläserensemble: Leitung Volker Hemedinger


Vergangene Termine