Jazz · World Music

Fernando Paiva


Porgy & Bess

1010 Wien, Riemergasse 11

Fr., 04.12.2020

20:30
Corona-Virus: Ab 29. Mai sind Veranstaltungen bis 100 Personen wieder erlaubt. Ab 1. Juli bis 250 Personen, ab 1. August für 500 bis 1.000 Personen. Sicherheitsregeln gelten weiterhin.

Fernando Paiva, Schlagzeuger, Perkussionist und Komponist aus Porto Alegre (Südbrasilien), gilt als einer der wesentlichen Exponenten des brasilianischen Jazz in Österreich.

Fernando Paiva präsentiert sein jüngstes Projekt und seine neueste Produktion „African Voices“, die uns zu den Wurzeln der brasilianischen Musik bringen – Afrika. Als Tribut an diese Wurzeln sind die Kompositionen des Projekts inspiriert durch das afrikanische Brasilien, seine Legenden, Helden, Götter, Geschichte und einzigartige Mischung mit europäischer und indigener Kultur.

Aus dem ethnischen und kulturellen Schmelztiegel Brasiliens, dem Vermächtnis des Jazz, des Samba und der Musik aus dem Nordosten Brasiliens entsteht mit einer Prise klassischer Musik ein Werk voller Melodien, Rhythmen und Farben, das in die Herzen und Ohren der nichtsahnenden Zuhörer strömt.

Der Komponist, Arrangeur, Schlagzeuger, Perkussionist, Showman (laut Fachkritikern) Fernando Paiva ist einer der großen Vertreter der brasilianischen Trommel- und Perkussionsmusik von heute. Sein einzigartiger Stil, bei dem er seine Hände, seine Stimme und Trommeln als Perkussionsinstrumente einsetzt, begeistert und fasziniert das Publikum auf der ganzen Welt. In der Vergangenheit hat Fernando im Studio und live mit Joe Zawinul Syndicate, Lionel Ritchie, Ray Anderson, Marc Murphy, Raul de Souza, Vienna Art Orchestra, Alegre Correa und anderen zusammengearbeitet.