Literatur · Theater

Felix Mitterer & Theodora Bauer: Lebenslauf und Chikago


Felix Mitterer, Mein Lebenslauf, Lesung

Felix Mitterers Stücke zählen zu den meistgespielten in Österreich. Er bezeichnet sich selbst als Volksautor und Heimatdichter, steht mit seinen Dramen in dialektaler Kunstsprache formal wie inhaltlich in der Tradition des Volksstücks. Die Themen kreisen um die soziale Isolation von Außenseitern, das Eindringen des Faschismus in das dörfliche Leben in Tirol ("Kein schöner Land", 1987) oder das Verhältnis von Deutschen und Österreichern am Beispiel des Tourismus in Tirol in der berühmten Satire „Die Piefke-Saga“. Zum 70. Geburtstag erschien 2018 seine Biographie.

Theodora Bauer, Chikago, Lesung

Feri und Katica leben Anfang der zwanziger Jahre in einem Gebiet des Aufruhrs und des Umbruchs und vor allem der Armut: an der noch jungen ungarisch-österreichischen Grenze. Die große Hoffnung heißt »Amerika«, vor allem für Feri, der die schwangere Katica mitnehmen will. Ein Unglück und das beherzte Eingreifen von Katicas Schwester Anica lassen die Auswanderungspläne zur Flucht werden.

Anschließend Gespräch mit beiden AutorInnen und Daniela Strigl


Vergangene Termine