Theater

Faust hat Hunger und verschluckt sich an einer Grete



Ewald Palmetshofer fragt ausgehend von Goethes Klassiker danach, was die kapitalisierte Welt im Innersten zusammenhält. Wenn Waren und Konsum den Glücksmoment ausmachen, was ist dann noch des Menschen Kern?

Gute Nachbarschaft will gepflegt sein. Drei Pärchen treffen sich deswegen zum gemeinsamen Grillen auf dem Balkon – „Bring what you eat!“. ER und SIE – heißen sie Heinrich und Grete? – werden kurzerhand dazu geladen. Schließlich sind sie noch Single. Und manche Leute muss man einfach zu ihrem Glück zwingen. Dass sie sich an ihren Mitmenschen verschlucken, konnte ja keiner ahnen!

LEITUNG
Inszenierung
Katharina Schwarz
Bühne und Kostüme
Christian Kiehl
Musik
Mirella Kassowitz
Dramaturgie
Wiebke Melle

BESETZUNG
Paul
Alexander Hetterle
Ines
Corinna Mühle
Fritz
Alexander Meile
Anne
Angela Waidmann
Robert
Sven Mattke
Tanja
Theresa Palfi